Krankenhausseelsorge

Durch Krankheit sind Sie als Patient und als Angehöriger aus ihrem gewohnten Alltag herausgerissen. Alles ist anders. Vieles muss neu überdacht und geregelt werden. Wenn Sie es wünschen, begleitet die Seelsorgerin Sie in dieser Situation. In Sorge und Zweifel, in Hoffnung und Zuversicht.

Das St. Marienkrankenhaus wurde 1923 von Domenikanerinnen gegründet und 1925 von den Franziskanerinnen von Vöcklabruck übernommen. In der Tradition der Franziskanerinnen möchte die Seelsorgerin für Sie wertschätzend da sein.

Die Seelsorgerin hört Ihnen zu, spricht mit Ihnen über Dinge die Sie bewegen, schweigt mit Ihnen, begleitet Sie im Gebet.
Auf Wunsch stellt die Seelsorgerin den Kontakt zum katholischen Priester oder einem Geistlichen einer anderen Konfession her.

Die Seelsorgerin Barbara Käding erreichen Sie telefonisch: 03381/ 2803 53, oder mobil: 0177 89 66 946, oder über die Pflegekräfte auf den Stationen.