Alter ist keine Krankheit...

und doch bringt das Alter neben den natürlichen Verschleißerkrankungen nicht selten akute oder chronische Erkrankungen mit sich.

Dazu zählen die Folgen eines Schlaganfalls genauso wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Probleme, Knochenbrüche, Amputationen, neurologische Erkrankungen oder etwa Stoffwechselkrankheiten. Häufig resultieren daraus Krankenhausaufenthalte, Pflegebedürftigkeit und Heimunterbringung.

In der Geriatrie (= Altersmedizin) hingegen sollen die Patienten durch eine altersgerechte Behandlung gezielt in ein selbstständiges Leben zurückkehren lernen. Ziel der geriatrischen Rehabilitation ist es, krankheits- und altersbedingte Einschränkungen oder Behinderungen so weit zu beheben, dass der ältere Mensch anschließend wieder so selbständig wie möglich leben kann.

Mit viel Einfühlungsvermögen sowie medizinischer, therapeutischer und sozialer Kompetenz setzen die qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des St. Marienkrankenhauses alles daran, die Wiederherstellung größtmöglicher körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit zu erreichen.