Neuropsychologie

Die Auseinandersetzung mit gesundheitlichen oder sozialen Problemen ist für viele Ältere mit Konflikten verbunden, die zu psychischen oder psychosomatischen Beschwerden führen können. Diese nehmen oft erheblichen Einfluss auf den Erfolg bei der Behandlung körperlicher Beeinträchtigungen.

Während des Aufenthaltes in unserem Krankenhaus ergibt sich deshalb häufig die Notwendigkeit einer psychologischen Begleitung. In den Gesprächen ist es möglich, Konflikte zu bearbeiten, nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen, noch vorhandene Ressourcen aufzudecken, Fähigkeiten zur Selbsthilfe zu fördern oder auch der Trauer z. B. um verlorene Partner oder Kinder Raum zu geben.

Neben psychotherapeutischen Aufgaben kommt der Diagnostik und Therapie von Störungen der Wahrnehmung und der geistigen Leistungsfähigkeit im Rahmen von Schlaganfällen eine große Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang finden auch computergestützte Verfahren Anwendung, mit deren Hilfe sich bespielsweise die räumliche Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit und das Gedächtnis trainieren lassen (Vorerfahrungen im Umgang mit Computern sind dazu nicht erforderlich).

Nicht zuletzt spielt die Früherkennung von Demenzerkrankungen eine wichtige Rolle. In den verschiedenen zum Einsatz kommenden Tests werden die Patienten u. a. gebeten, sich eine Wortliste einzuprägen, eine geometrische Figur nachzuzeichnen oder eine kleine Rechenaufgabe zu lösen.

Kontakt:

Telefon: + 49 3381 366-0

neuro@marien-krankenhaus-brandenburg.de